Kreistagsfraktion: Klanke weiter Vorsitzender - Kirstin Korte soll 1. stv. Landrätin werden

Der Vorstand der CDU-Kreistagsfraktion mit Ernst-August Schrewe, Kerstin Korte, Friedel Depenbrock, Friedrich Klanke, Henning Vieker Annegret Robert und Ralf Kurz (v. li.)
Der Vorstand der CDU-Kreistagsfraktion mit Ernst-August Schrewe, Kerstin Korte, Friedel Depenbrock, Friedrich Klanke, Henning Vieker Annegret Robert und Ralf Kurz (v. li.)
Minden/Lübbecke.  Mit der Wahl des Fraktionsvorstandes und weiteren wichtigen Entscheidungen stellte jetzt die CDU-Kreistagsfraktion bei ihrer konstituierenden Sitzung auch die personellen Weichen für die neue Wahlperiode. Als stärkste Fraktion wird sie bei der 1. Sitzung des Minden-Lübbecker Kreistages am 2. November Kirstin Korte aus Minden zur ersten Stellvertreterin des Landrates vorschlagen.

Unter Wahlleitung des Landtagsabgeordneten Friedhelm Ortgies wurde Friedrich Klanke einstimmig als Fraktionsvorsitzender wieder gewählt. Mit dem Ausscheiden der langjährig in Führungspositionen tätigen Kreistagsabgeordneten Uwe Bauer, Wolfgang Hesse und Günter Brummundt standen mehrere Neubesetzungen an.

Zu  stellvertretenden Vorsitzenden wählten die CDU-Kreistagsmitglieder Ralf Kurz aus Porta Westfalica und Ernst-August Schrewe aus Pr. Oldendorf. Die Geschäftsführung und Aufgaben in den Bereichen Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit  übernehmen Annegret Robert aus Minden und der JU-Kreisvorsitzende Henning Vieker aus Espelkamp. Als Schatzmeister wurde Friedel Depenbrock aus Bad Oeynhausen in dieser von ihm langjährig ausgeübten Funktion bestätigt.

In den überregionalen Gremien Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe unddem Regionalrat in Detmold sollen weiterhin Friedrich Klanke und Ernst-August Schrewe den Mühlenkreis vertreten. Die Wahl dieser Mandate erfolgt im Kreistag.

Hinsichtlich möglicher Koalitionsbildungen im Minden-Lübbecker Kreistag berichtete  Klanke über die mit den anderen Kreistagsfraktionen bisher erfolgten Sondierungsgespräche, die ohne Ausnahme in einer sehr konstruktiven und sachlichen Atmosphäre verlaufen seien.

Dabei hob der Vorsitzende die seit 1999 bestehende gute Zusammenarbeit mit dem bisherigen Koalitionspartner FDP besonders hervor. Mit der FDP-Kreistagsfraktion gebe es auch derzeit unter der Führung des neuen Vorsitzenden Andreas Eickmeier   hinsichtlich der  Beurteilung  anstehender Entscheidungen und Sachverhalte eine hohe Übereinstimmung.

"Die Bewältigung der zunehmenden Finanzprobleme im gesamten kommunalen Bereich aufgrund der Steuerrückgänge bei gleichzeitig steigenden Sozialausgaben für den Kreis sowie die Städte und Gemeinden werde die zentrale Herausforderung in den nächsten Jahren sein", erklärte der Vorsitzende.

Begrüßt wurde von Friedrich Klanke, dass die Vorschläge der CDU nach Straffung und Zusammenführung von Fachausschüssen des Kreistages einen breiten Konsens gefunden habe. Danach werden die Aufgaben des Personalausschusses  auf den Kreisausschuss übertragen, der Bau- und Verkehrsausschuss mit dem Planungs- und Umweltausschuss vereint und die Sportförderung in den Aufgabenbereich des  Schulausschusses sowie die Kulturförderung dem Ausschuss für Struktur- und Wirtschaftsförderung zugeordnet.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben