Neuigkeiten
02.05.2017, 14:49 Uhr
Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert: „Wer nicht zur Wahl geht, darf sich über Resultate hinterher nicht beschweren“
Auf „politischer Zeitreise“ mit dem Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert MdB auf Schloss Benkhausen
Das war schon ein ganz besonderer 1. Mai 2017 und ein ganz besonderes Ambiente. Vor rund 160 geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft begrüßte Kirstin Korte MdL und Kreisvorsitzende der CDU im Mühlenkreis den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, in Espelkamp auf Schloss Benkhausen.
Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert MdB und Kirstin Korte MdL und Kreisvorsitzende der CDU Minden-Lübbecke
Minden-Lübbecke - Es war eine aufschlussreiche und sehr interessante „politische Zeitreise“ mit dem Bundestagspräsidenten. Vom Brexit über die Präsidentenwahl in den USA bis hin zu den aktuellen Vorkommnissen in der Türkei vollzog sich sein Redebeitrag vor den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern. Kirstin Korte: „Herr Lammert ist ein brillianter Redner der mit leisen Tönen Politik macht und dabei die Zuhörer erfolgreich mitnimmt.“ Lammert machte auf Schloss Benkhausen deutlich, dass viele demokratische Entscheidungen in der jüngsten Zeit von zu wenigen getroffen wurden und animierte die Anwesenden mit Blick auf die bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen dazu, im Freundes- und Bekanntenkreis dafür zu werben, das Wahlrecht auszuüben. „Wer nicht zur Wahl geht, verliert den Anspruch, sich über Resultate hinterher zu beschweren,“ machte Lammert deutlich.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Porta Westfalica  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.33 sec. | 78869 Besucher