Neuigkeiten
14.09.2017, 14:55 Uhr
Maß und Mitte
Erste Regierungserklärung des neuen Ministerpräsidenten Armin Laschet
In seiner ersten Regierungserklärung hat Armin Laschet gezeigt, wofür seine Regierung aus CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen steht. „Die Nordrhein-Westfalen-Koalition steht für einen Ansatz. Einen Ansatz, der Maß und Mitte wahrt. Einen Ansatz, der das tägliche Leben und die praktischen Bedürfnisse der Menschen im Blick hat. Ja, einen Ansatz, der sich den Menschen zuwenden und ihnen nicht den Rücken kehrt.“, so Armin Laschet bei seiner ersten Regierungserklärung im Landtag.
Ministerpräsident Armin Laschet
Düsseldorf - Das hohe Medienaufkommen und die bis auf den letzten Platz gefüllte Besuchertribüne deuten darauf hin, welche Bedeutung die Worte des Ministerpräsidenten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes haben.

Die Minden-Lübbecker Landtagsabgeordnete Kirstin Korte: „Die Rede war sehr innovativ und zukunftsorientiert. Armin Laschet sprach eine Vielzahl von Themen an. Jetzt wollen wir zielstrebig handeln. Es gilt mit Weitsicht die Veränderungen und die Folgen zu diskutieren, um dann die richtigen Beschlüsse zu fassen.“

Aufstieg durch Bildung, das war einer der ersten Punkte von Armin Laschet. Dies unterstreicht wieder einmal den Stellenwert der Bildung für die #NRWKoalition. Der Ministerpräsident skizzierte kurz die wohl größten Herausforderungen und seine Kernanliegen für die nächsten fünf Jahre. Um die vielen finanziell angeschlagenen Kitas in NRW zu retten, legt die neue Landesregierung ein Sofortrettungsprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro auf. So werden neben den Eltern und Kindern, besonders die Erzieherinnen und Erzieher von einer Last befreit. Die Schulen in NRW werden mit einer Software zur Erfassung des Unterrichtsausfalls ausgestattet, wie im Wahlkampf angekündigt. „Der Unterrichtsausfall sei ein Anschlag auf die Aufstiegschancen unserer Kinder“, so Laschet. Nach der Messung folgt die Bekämpfung der Ausfälle. Die #NRWKoalition bekennt sich eindeutig zum Ziel der Inklusion. Allerdings nicht mit der Brechstange, sondern „mit Maß und Mitte“. Mit der Wahlmöglichkeit für die Eltern soll jedes Kind die beste Ausbildung erhalten. Das „Azubiticket“ wird die Ausbildung in NRW stärken und die im Wahlkampf versprochene Medizinische Fakultät für Ostwestfalen-Lippe wird kommen.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Porta Westfalica  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.50 sec. | 80584 Besucher